Die Wahl der angemessenen Holzverkleidung - Thermory

Die Wahl der angemessenen Holzverkleidung

Das beste Material für Ihre Verkleidung zu finden ist aus mehreren Gründen wichtig – es bestimmt nicht nur die Optik und Stil Ihres Projekts, sondern spielt auch bei der Sicherheit und Langlebigkeit Ihres Gebäudes eine wichtige Rolle. Die Wahl von Holzverkleidungen bietet viele Vorteile gegenüber den Alternativen, darunter Nachhaltigkeit, Haltbarkeit und Attraktivität.

Bei der großen Auswahl an Varianten kann diese wichtige Entscheidung, ohne das richtige Wissen schwer zu treffen sein. Aus diesem Grund haben wir diesen Leitfaden für Holzverkleidungen erstellt. Wir haben die wichtigsten Punkte herausgearbeitet, die bei der Auswahl von hölzernen Verkleidungsmaterialien für den Außenbereich zu berücksichtigen sind und führen Sie durch einige der beliebtesten Holzarten, zwischen denen Sie wählen können sowie deren Eigenschaften und Vorzüge.

Warum sollte man überhaupt Holzverkleidungen verwenden?

Bevor wir im Detail darauf eingehen, was Sie bei der Wahl von Holzverkleidungen beachten sollten, fragen Sie sich vielleicht, ob Holz überhaupt die beste Wahl für Ihre Verkleidung ist. Bei der Auswahl eines Verkleidungsmaterials gilt es eine Reihe von Varianten zu berücksichtigen, welche sich je nach individuellen Vorzügen in Bezug auf Optik und Funktionalität für Sie eignen könnten. Man kann dabei zwischen Stein, Ziegel, Beton, Fliesenplatten, PVC, Glas und Metallen wie Stahl und Aluminium wählen.

Wir sind jedoch fest davon überzeugt, dass Holzverkleidungen der richtige Baustoff ist und dies ist der Grund:

Es ist natürlich und nachhaltig

Da es erneuerbar, recycelbar und biologisch abbaubar ist, bietet Holz zahlreiche langfristige Vorteile in Bezug auf Nachhaltigkeit im Vergleich zu den Alternativen. Obwohl Holz ein natürliches Material ist, bietet es eine gute Witterungsbeständigkeit.

Die Holzproduktion weist auch geringere CO2-Emissionen auf als Varianten wie Ziegel und Stahl und dieses natürliche Material kann auch dazu beitragen, das Wohlbefinden der Bewohner zu optimieren, indem es Stress reduziert und die Konzentration erhöht.

Das Architektenteam von Snøhetta hat das Gebäude des Powerhouse Telemark so energieeffizient wie möglich gebaut und ein Großteil des Gebäudes, einschließlich der Fenster ist mit Thermory-Kiefernholzprofilen verkleidet.

Thermory Benchmark thermo-pine cladding

Powerhouse Telemark – ein nachhaltiges Modell für zukünftiges Arbeiten

Das Architektenteam von Snøhetta hat das Gebäude des Powerhouse Telemark so energieeffizient wie möglich gebaut und ein Großteil des Gebäudes, einschließlich der Fenster ist mit Thermory-Kiefernholzprofilen verkleidet.

Holzverkleidung hat einen zeitlosen Stil

Einfach gesagt sehen holzverkleidete Gebäude toll aus – und sie werden nie aus der Mode kommen. Es ist eine traditionelle Verkleidungsoption, die auf sehr moderne Weise verwendet werden kann. Holzverkleidungen eignen sich gleichermaßen für Wohn- und Gewerbeprojekte.

Es gibt viele kreative Möglichkeiten, Holz für Ihre Verkleidung zu verwenden. Dazu gehören verschiedene Schattierungen oder Farben, um Akzente zu setzen, die Profile in einem attraktiven Muster anzuordnen oder einen unverwechselbaren Stil wie verkohltes Holz zu wählen.

Die Architekten von Contekton Arkitekter Fyrstad AB haben die Thermory Benchmark Eschenholz-Verkleidungsprofile mit Schindeln für den Bau eines Schulhauses in Schweden verwendet.

Sie sind sicher, langlebig und einfach zu montieren

Als natürliches, vertrautes und leichtes, aber dennoch robustes Material lassen sich unsere Holzverkleidungen einfach montieren, reparieren und austauschen und bergen keine ungewollten Überraschungen.

Thermisch modifiziertes Holz ist außerdem sehr langlebig und damit eine optimale Alternative zu Materialien, die traditionell als langlebiger gelten.

Es ist anpassungsfähig

Holz bietet nahezu unbegrenzte Anpassungsmöglichkeiten mit einer großen Auswahl an Holzarten, Oberflächen, Farben und Profilen. Es ist einfach, die Optik Ihrer Holzverkleidung durch das Auftragen von Farbe oder anderer Schutzbeschichtungen zu optimieren und die Palette der möglichen Varianten ist praktisch endlos, darunter Optionen für vertikale oder horizontale Profile, Oberflächen mit Fliesenmodellen oder jedes andere gewünschte Muster.

Ein weiterer Vorteil: Holzfassaden sind flexibel einsetzbar und eignen sich daher gleichermaßen für Privathäuser und Gewerbebauten.

Holzverkleidungen sind leicht verfügbar und kostengünstig

Im Vergleich zu anderen Optionen sind Holzverkleidungen oft kostengünstiger in der Anschaffung und leichter zu erwerben, was einen großen Teil ihrer Beliebtheit ausmacht. Damit ist Holz auch für Bauherren in Eigenregie eine geeignete Option.

Die Wahl der Holzart für Ihre Verkleidung

Sie können zwischen verschiedenen Holzarten für Ihre Verkleidung wählen, jede mit ihren eigenen Vorteilen und Eigenschaften, um Ihren individuellen Bedürfnissen und Vorlieben gerecht zu werden. Diese Holzarten bieten unterschiedliche Möglichkeiten in Bezug auf Farbe, Härte, Langlebigkeit und Beständigkeit.

Sehen wir uns einige der wichtigsten Optionen genauer an:

Esche

Eschenholz ist ein helles, vielseitiges Hartholz, das außergewöhnliche Haltbarkeit und Fäulnisbeständigkeit, beeindruckende Nachhaltigkeitsmerkmale und eine attraktive Maserung bietet, die jede Oberfläche optisch aufwertet.

Kiefer

Es gibt eine Reihe von Kieferholzarten, die für Ihr Holzverkleidungsprojekt zur Verfügung stehen, einschließlich des Waldkiefers mit seinen markanten, knotenförmigen Verdickungen und des knotenfreien Radiatakiefers. Im Vergleich zu anderen ähnlichen Nadelhölzern bietet die Kiefer die beste Fäulnisbeständigkeit und Haltbarkeit und ist als schnell nachwachsendes Holz auch reichlich verfügbar und kostengünstig.

Fichte

Fichtenholz ist die ideale Weichholzvariante, die eine starke Fäulnisresistenz und Langlebigkeit garantiert und gleichzeitig einen goldbraunen Ton und eine rustikale Knotenoptik aufweist. Die nordische Fichte von Thermory ist mit dem Nordic Swan Ecolabel ausgezeichnet, das bescheinigt, dass diese chemikalienfrei und langlebig ist und aus verantwortungsvoll bewirtschafteten Wäldern stammt.

Sollten Sie für Ihr Projekt eine Verkleidung aus thermisch behandeltem Holz wählen?

Die thermische Modifizierung ist ein chemikalienfreies Verfahren, das durch die Behandlung mit Hitze und Dampf das Aussehen und die Haltbarkeit des Holzes optimiert und es widerstandsfähiger gegen Fäulnis und Schädlinge macht.

Die thermisch behandelte Esche von Thermory bietet beispielsweise eine mit tropischen Harthölzern vergleichbare Haltbarkeit, z.B. Teakholz, das oft wegen dieser Eigenschaft bevorzugt wird. Das Thermory-Produkt hat im Vergleich eine bessere Dimensionsstabilität durch eine geringere Wasseraufnahme, ein geringeres Gewicht, eine gleichmäßigere Farbe und hat zudem auch einen Anschaffungsprozess, der deutlich nachhaltiger ist als bei Tropenhölzern, die zulasten gefährdeter Regenwaldlebensräume gefällt werden.

Es ist auch erwähnenswert, dass die Verwendung von Thermoholz viele der Nachteile, die oft mit Holzverkleidungen in Verbindung gebracht werden, wie z. B. die Anfälligkeit für Fäulnis oder Verdrehung aufgrund von Feuchtigkeitsschäden und die Anfälligkeit für den Befall durch Parasiten wie Schimmel oder Bakterien ausschließt, was bedeutet, dass es nicht annähernd so oft ersetzt oder gewartet werden muss.

Da bei der thermischen Veredelung keine Chemikalien verwendet werden, muss das Holz am Ende seines Lebenszyklus nicht als Sondermüll entsorgt werden. Stattdessen kann das natürliche Material wiederverwendet, recycelt oder kompostiert werden, um ihm ein neues Leben zu schenken.

Alterung und Pflege von Holzverkleidungsprofile im Außenbereich

Thermory Benchmark thermo-pine cladding aged

Als natürliches Material altert Holz im Laufe der Zeit, unabhängig davon, ob es thermisch behandelt wurde oder nicht. Das bedeutet, dass es regelmäßig gewartet werden muss, um seine optimale Leistung so lange wie möglich zu erhalten.

Wie bei allen Hölzern ändert sich die Farbe von Thermoholz im Laufe der Zeit und verblasst zu einem attraktiven Grau. Dieser Prozess wird durch Regen, Wind und die UV-Strahlen der Sonne verursacht. Die Farbe der Holzverkleidung kann je nach Standort ungleichmäßig verblassen.

Dieser Prozess kann jedoch durch regelmäßige Behandlungen wie Streichen oder Ölen der Holzoberfläche verlangsamt werden. Während herkömmliche Holzprodukte alle paar Jahre auf diese Weise behandelt werden müssen, verlängert eine thermische Modifizierung dieses Intervall deutlich.

Wenn Sie in naher Zukunft eine Holzverkleidung planen, ist die Auswahl des Materials ein sehr wichtiger Aspekt, um die richtige Lösung zu finden. Wie Sie sehen können, gibt es viele Faktoren zu berücksichtigen. Wir hoffen, dass dieser Artikel Ihnen dabei geholfen hat, indem er die wichtigsten Vorzüge von thermisch behandeltem Holz darstellt und die Eigenschaften verschiedener Holzarten vergleicht.

Related posts

Projects related to this post