Sauna Montage und Wartung - Thermory

Richtlinien für die Saunainstallation

VORBEREITUNG DER INSTALLATION

  • Lesen Sie die Bedienungsanleitungen für die Saunamaterialien und die Installationsanleitungen für alle zu verwendenden elektrischen Geräte gut durch
  • Überprüfen Sie, ob der Raum, in dem die Sauna installiert werden soll, auch ausreichend belüftet ist
  • Achten Sie darauf, dass die Holzwerkstoffe bei der Montage nicht ständig mit Wasser in Berührung kommen, z. B. an der Unterseite der Wand
  • Achten Sie darauf, dass Außenflächen der Sauna bei der Installation nicht Wasser oder Feuchtigkeit ausgesetzt sind
  • Stellen Sie sicher, dass alle elektrischen Arbeiten, einschließlich der Installation des elektrischen Saunaofens, von einem zugelassenen Elektriker durchgeführt werden

 

BEHANDLUNG DER HOLZKOMPONENTEN

  • Um die Lebensdauer Ihrer Sauna zu verlängern, empfiehlt Thermory, alle Holzbauteile, -elemente und -rahmen mit einem atmungsaktiven Holzschutzmittel zu behandeln. Holzschutzmittel verbessern die Widerstandsfähigkeit gegen Schmutz und Feuchtigkeit, erleichtern die Reinigung und verleihen dem Holz einen tiefen, lebendigen Farbton.
  • Entstauben Sie alle Holzteile der Sauna und reinigen Sie sie anschließend mit einem Saunareinigungsmittel, bevor Sie sie trocknen lassen.
  • Wände und Decken beidseitig mit einem speziellen Sauna-Produkt wie Tikkurila Supi Saunasuoja behandeln und anschließend alle Oberflächen der Sitzmaterialien mit einem Sauna Sitzbankschutzmittel wie Tikkurila Supi Laudesuoja behandeln.
  • Verwenden Sie keine Farben oder Lacke, da das Holz atmen muss.

 

INSTALLATION DER HEIZUNG UND HEIZSTEINE

  • Vergewissern Sie sich, dass das Heizgerät gemäß den Anweisungen des Herstellers installiert wurde
  • Gebrauchen Sie die Heizsteine nach den Anweisungen des Herstellers und achten Sie darauf, dass die Heizelemente nicht sichtbar sind, da das direkte Aufgießen von Wasser die Lebensdauer der Heizelemente verkürzen kann
  • Waschen Sie die Heizsteine, um eventuelle Produktionschemikalien zu entfernen
  • Wichtig – benutzen Sie Ihre Sauna nicht im Laufe der ersten Erwärmung!
  • Während der ersten Erwärmung zwei Stunden lang unter Aufsicht auf ca. 100 °C heizen, wobei die Sauna während und nach der Erwärmung gut belüftet werden soll. Die Hitze bewirkt, dass das Holz die Behandlungsprodukte absorbiert, die somit eine Schutzschicht bilden.

Die richtige Pflege für Ihre Sauna

WÄHREND DES GEBRAUCHS

  • Werfen Sie Wasser nur auf die Heizung. Das Wasser soll nicht auf den Wänden oder Sitzbänken landen.
  • Tragen Sie keine nassen Badeanzüge in der Sauna, da das Wasser daraus die Sitzbank beschädigt
  • Für die optimale Temperatur der Sitzbänke, empfehlen wir die Verwendung von Sitzbezügen. Diese können auch bei höheren Temperaturen das Sitzen auf der Bank angenehmer machen
  • Kontrollieren Sie die Heizsteine, da sie mit der Zeit zerspringen können. Bei Bedarf können sie ausgetauscht werden oder es können weitere Steine hinzugefügt werden

 

NACH JEDEM GEBRAUCH

  • Wischen Sie die Bänke mit einem sauberen, feuchten Tuch ab. Verwenden Sie dazu kein fließendes Wasser und achten Sie darauf, dass sich kein überschüssiges Wasser auf den Holzoberflächen ansammelt
  • Verwenden Sie geeignete Reinigungsmittel für die Sitzbänke und andere Holzteile und lesen Sie vorher die Anweisungen gut durch
  • Lassen Sie die Oberflächen nach der Reinigung Ihrer Sauna trocknen und sorgen Sie für eine gute Belüftung des Raumes. Wir empfehlen, den Saunaofen mindestens eine halbe Stunde lang bei geöffnetem Lüftungsgitter und geschlossener Tür und Fenstern eingeschaltet zu lassen
  • Wenn möglich, heben Sie die Sitzbänke an, damit sie besser trocknen können

 

MINDESTENS EINMAL PRO JAHR

  • Behandeln Sie die Holzoberflächen der Sauna mit einem geeigneten Produkt (siehe Behandlung der Holzkomponenten oberhalb). Dies sollte bei intensiver Nutzung der Sauna häufiger durchgeführt werden.
  • Reinigen Sie alle Oberflächen der Sitzmöbel, Wände und Decken mit einer weichen Bürste oder einem Lappen und einem speziellen Reinigungsmittel unter Beachtung der Hinweise auf der Verpackung
  • Bei hartnäckigeren Flecken und Verschmutzungen reinigen Sie die Bank vorsichtig mit einem feinen Schleifpapier bevor Sie die interessierte Fläche mit einem Holzschutzmittel behandeln (siehe Behandlung der Holzkomponenten)
  • Vermeiden Sie die Verwendung von Reinigungsmitteln, die für Saunen ungeeignet sind. Desinfektionsmittel bleichen das Holz und können die Oberfläche beschädigen
  • Überprüfen Sie die Befestigungen und Halterungen der Sitzbänke und ziehen Sie ggf. die Schrauben nach. Sie können sich im Laufe der Zeit, aufgrund von Veränderungen der Holzteile durch Wärme und Feuchtigkeit lockern

 

ZU VERMEIDEN

  • Trocknen Sie keine Textilien in Ihrer Sauna, da dies eine Brandgefahr darstellen kann – übermäßige Feuchtigkeit kann außerdem die Holzoberfläche beschädigen
  • Vermeiden Sie es, die Sauna über die vom Ofenhersteller angegebene Höchsttemperatur hinaus zu erhitzen. Eine zu hohe Hitze kann eine Brandgefahr darstellen oder dazu führen, dass sich das Holz verzieht
  • Verwenden Sie bei der Reinigung Ihrer Sauna niemals einen Hochdruckreiniger oder fließendes Wasser, da zu hohe Feuchtigkeit die Struktur und Oberfläche des Holzes dauerhaft schädigen kann

 

WIE SICH HOLZ IN EINER SAUNA VERÄNDERN KANN

  • Holz ist ein natürliches Material und seine Oberfläche kann bei Einsätzen in Saunen reißen oder die Teile können sich verbiegen
  • Dies ist aufgrund der extremen und schnellen Temperatur- und Feuchtigkeitsschwankungen, die auftreten, normal
  • Die Gefahr einer Holzverformung hängt vom Material und der Nutzungsintensität ab. Solche Auswirkungen sind bei breiteren Brettern stärker sichtbar
  • Holzmaterialien, die sich in den Teilen der Sauna befinden, die am stärksten heißem Dampf ausgesetzt sind, können mit der Zeit dunkler werden.
  • Im Neuzustand kann thermisch modifiziertes Holz beim Aufheizen der Sauna einen spürbaren Geruch abgeben, der jedoch mit der Zeit nachlässt

Vorschläge für den Einsatz von intensiv thermisch veredeltem Holz

Das Holzsaunen-Sortiment von Thermory umfasst eine große Auswahl an thermisch behandelten Produkten. Die exklusivsten und luxuriösesten Produkte sind aus Holz hergestellt, das einer intensiven thermischen Behandlung unterzogen wurde, die ihm eine schöne satte braune Farbe verleiht, wie z. B. unsere dunkle Erle und Radiatakiefer. Diese eleganten Materialien sind empfindlicher und erfordern eine besondere Pflege und Aufmerksamkeit, um ihre Eigenschaften auch im Laufe der Zeit zu erhalten.

  • Behandeln Sie das verpackte Holz und die einzelnen Bretter bei Ihrer Montage mit Sorgfalt.
  • Die Holzoberflächen sollen vor Kratzern geschützt werden und die Bretter dürfen nicht übereinander verschoben werden
  • Thermisch behandeltes Holz hat einen charakteristischen Geruch, der mit der Zeit nachlässt, aber nie ganz verschwindet. Dieser Geruch nimmt schneller ab, wenn man die Sauna über einen längeren Zeitraum heizt und gleichzeitig auch belüftet
  • Die Behandlung mit einem geeigneten Holzöl oder Pflegemittel mildert ebenfalls den Geruch
  • Vermeiden Sie das Reinigen von unbehandeltem thermisch veredeltem Holz mit Wasser, da dies den Geruch intensiviert.
  • Bitte beachten Sie, dass wir keine Reklamationen über den Holzgeruch akzeptieren können, nachdem das Holz geschnitten, angebracht oder behandelt wurde.