Privathaus in Polen - Thermory

Privathaus in Polen

Ein Haus mit Nähe zur Natur ist heutzutage für viele Menschen ein Traumwohnsitz. Ein solches Gebäude wurde in einem Kiefernwald in der Nähe von Warschau, Polen, auf einem schmalen, aber sehr langen Grundstück errichtet. Der Hauptwunsch des Eigentümers war es, das Haus so gut wie möglich im Wald zu verstecken, damit es sich in die Umgebung einfügt. Das Ziel war es, die vorherrschende Harmonie des Ortes zu erhalten.

Architekt

81.WAW.PL

Jahr

2021

Produkt

BENCHMARK THERMO-KIEFER

Standort

POLEN

Vertriebspartner

KOMPLEX MARKET

Die längliche Form des Hauses ergibt sich aus der Beschaffenheit des Grundstücks. Die rechteckige, minimalistische Form wurde in kleinere Teile unterteilt. An den Kreuzungspunkten wurden Fenster eingesetzt, um das Innere des Hauses zu erhellen. Die einzelnen Formen sind leicht gegeneinander verschoben, was das Gesamtbild auflockert.

An den kürzeren Kanten wurde die Fassade mit einer Benchmark by Thermory Thermo-Kiefer-Verkleidung versehen, die sich farblich an die Kiefernstämme anpasst. Die Längswände stehen rechtwinklig zu den Holzwänden und sind mit grauem Putz versehen.

Der Haupteingang des Gebäudes ist nicht offensichtlich. Auf den ersten Blick ist er nicht zu sehen, da er sich zwischen den Holzblöcken des Gebäudes verbirgt. Das einzige, was uns zu ihm führt, ist der Weg der Einfahrt.

Die von der Straße aus sichtbare massive Wand ist eine monolithische Wand ohne Fenster, die vollständig mit einer Thermo-Kiefer-Verkleidung versehen ist. Sie verfügt über einen versteckten Eingang zur Tiefgarage.

Der hintere Teil des Hauses, der sich zum Garten hin öffnet, ist eine vollständig verglaste Fassade. Sie steht im völligen Kontrast zur Vorderansicht. Das Panoramafenster im Wohnzimmer gibt den Blick auf den Wald frei, und die ebenso große Verglasung im ersten Stock lässt die Atmosphäre der Kiefernwälder in das Hauptschlafzimmer. Das Gebäude besteht aus 3 Etagen.

„Wenn man das Haus betritt, befindet man sich in einer geräumigen, zweigeschossigen Halle, die von einer Verglasung umgeben ist. Diese bildet den inneren Teil der Terrasse, da sich eine Wand zur Umgebung hin öffnet. Die anderen Wände sind vollständig verglast, wodurch ein wenig Wald ins Haus kommt und dieser Teil des Gebäudes erhellt wird. Dies schafft eine erstaunliche Harmonie und zeigt, wie nah man an der Natur leben kann“, sagt Anna Paszkowska-Grudziąż, Architektin des Studios 81.waw.pl.

Der Projektüberblick wurde zuerst auf Polnisch auf der Studio-Webseite 81.waw.pl veröffentlicht