Thermory im Außendesign: Verkleidung

Naturholz fühlt sich warm und einladend an, sowohl im Innen- als auch im Außendesign. Gerade im Außenbereich ist es wichtig, eine Holzart zu wählen, die nicht nur attraktiv, sondern auch langlebig ist. Thermisch behandeltes Holz bietet genau dies an. Die Beständigkeit und Lebensdauer der Esche und Kiefer von Thermory wird durch ein thermisches Modifikationsverfahren namens  Intense (Intensiv) gewährleistet, bei dem das Holz auf 215 Grad erhitzt wird.

Thermisch behandeltes Holz zeichnet sich durch einen gleichmäßigen dunklen Ton und eine schöne Holzmaserung aus. Die neueste Ergänzung zu unseren Verkleidungslösungen ist das knotenfreie Thermory Kiefernholz, welches jeder Oberfläche ein verspieltes, honigfarbenes Holzmuster verleiht.

Ohne Schutzmaßnahmen wird thermisch behandeltes Holz mit der Zeit silbergrau, wobei das Material seine wetterfesten Eigenschaften beibehält. Der natürliche Grauton hat sich in Skandinavien durchgesetzt, wo nicht auf die Erhaltung der Originalfarbe des Holzes Wert gelegt wird und der verwitterte Ton Teil der Außengestaltung geworden ist. Es ist jedoch möglich, die satte Schokoladenfarbe des Eschenholzes von Thermory zu erhalten, indem man es regelmäßig mit UV-Schutzöl behandelt.

Das Eschen-, wie auch das Kiefernholz von Thermory wurde in unzählige Projekte verschiedener Architekten aufgenommen. Hier einige Beispiele für die preisgekrönte Verwendung von Thermory in der Ausstattung von Außenbereichen:

Thermory Esche:
NOA Restaurant, Tallinn, Estland – KAMP Architects

Das Restaurant NOA befindet sich in der Bucht von Tallinn, einem für das Material sehr anspruchsvollen Ort mit sich ständig wechselnden Temperaturen, salziger Luft und Meeresbrisen. Das Restaurant zeichnet sich auch durch eine ehrgeizige Architektur aus. Deshalb haben sich KAMP Architects, Peeter Loo, Jan Skolimowski und Kaspar Kruuse für unser langlebiges und ästhetisch ansprechendes Thermory Eichenholz in verschiedenen Größen und Längsschnitten für die Außenverkleidung entschieden. Um dem Projekt Kontinuität zu verleihen, wurde das Thermory Eschenholz auch im Innenbereich verwendet, wo sie die Head Chef’s Hall mit Innenverkleidungen und einem atemberaubenden Boden schmückten.

Auszeichnungen: Estnischer Architekturpreis 2015
Mehr Details

Thermory Kiefer:
Waterfront, Stavanger, Norwegen – AART Architects

Im ehemaligen Industriehafen entstand eine der größten Holzwohnanlagen Europas. Da die Stadt Stavanger seit jeher stolz auf ihre Holzbautentradition ist, wurde dies zu einem entscheidenden Faktor bei der Wahl des Materials für die neue Immobilienentwicklung. AART Architekten wählten das Kiefernholz von Thermory, das sowohl in der Außenverkleidung, als Terrassendielen und auch auf dem Dach eingesetzt wurde, um eine einheitliche und fesselnde Optik zu erzielen, die der gebirgigen und stark kontrastreichen Naturlandschaft Norwegens nachempfunden wurde. Ein wichtiges Argument für die Verwendung von thermisch behandeltem Holz ist in diesem Fall, dass es wesentlich weniger Schutzmaßnahmen erfordert als thermisch unbehandeltes Holz.

Auszeichnungen: WAN Residential Award 2014, Best on Archilovers 2015, MIPIM Awards 2015 (nominiert)
Mehr Details, Video