Appartements in Wolf Clearing

Polnische Bergstadt erhält modernen Mietkomplex für Besucher

Apartments in Wolf Clearing ist eine Wohnanlage in der polnischen Stadt Karpacz, welche ein beliebtes Ziel zum Wandern und Skifahren im Riesengebirge (Karkonosze) darstellt Die Idee hinter dem Gebäude war es in der Gegend, die reich an Unterkünften und Restaurants ist, designorientierte Mietwohnungen für diejenigen anzubieten, die auf der Suche nach einem einzigartigen Reiseerlebnis sind.

Die Architektur besteht aus zwei Giebelgebäuden, die sich spiegelbildlich zueinander verhalten und eine ähnliche Größe haben: jedes hat vier Stockwerke und enthält mehrere Ein-Zimmer-Suiten. Die Gebäude sind in einen grasbewachsenen Hügel in Wolf Clearing eingebettet. Gespaltene Gneisfelsen bedecken ihre Sockel, während der Rest der Außenwände und Dächer mit vertikalen Kieferprofile von Thermory verkleidet ist. Das mit Holz gedeckte Dach ist selten und eine moderne Interpretation der früher weit verbreiteten Schindeleindeckung. Das Ergebnis ist eine ausgewogene Mischung aus modern und natürlich, einer Kombination aus bergiger Landschaft und umliegenden Bäumen.

Das Architekturbüro, das hinter dem Projekt steht, das Studio De.materia in Poznan, das von Adam Wysocki geleitet wird, entschied sich für die Profilverkleidung von Thermory, weil die Holztechnologie dem natürlichen, hellen Holz, das er suchte, ähnelt. Das thermisch behandelte Kiefernholz hat eine wesentlich längere Lebensdauer als herkömmliches Holz und ist leichter zu pflegen. Weitere Vorteile sind, dass es besonders resistent gegen Borkenkäfer und Pilze ist, die in der Region häufig vorkommen. Des Weiteren muss es nach dem Bau nicht beschichtet oder gestrichen werden.

„Normales Holz ist oft nicht maßhaltig und neigt unter verschiedenen Witterungsbedingungen zu Verformungen“, so Wysocki. „Da Thermory-Holz dem Prozess der thermischen Modifizierung unterzogen wird, verliert es diese unerwünschten Eigenschaften. Es ist sehr formstabil und verformt sich praktisch nicht. „Ein Jahr nach der Fertigstellung des Projekts hat die Verkleidung einen verwitterten Look angenommen, der dem Architekten gefällt: „Um ehrlich zu sein, gefällt mir das Aussehen des Holzes viel besser als die anfängliche Farbe – das Holz nimmt langsam eine silberne Patina an, die ich persönlich sehr mag.“

Die beiden Mietgebäude unterscheiden sich im Inneren etwas in der Anordnung der Küchen und Schlafzimmer. In den oberen drei Stockwerken befinden sich jeweils zwei Ein-Zimmer-Wohnungen, wobei der Standort des ersten Gebäudes einen Außenparkplatz bietet, während für das zweite Gebäude kein Platz vorhanden war, wodurch sich im unteren Stockwerk eine Garage befindet. Die Innenräume sind warm und gemütlich, mit großen Fenstern, dunklen Böden, cremefarbenem Betonputz an den Wänden und schlichten Details wie schwarzen Schränken, grauen Sofas und hellen Holzmöbeln.

Ein neuseeländisches Wohnhaus von Ben Hudson Architects ist ebenfalls mit Kiefernholz von Thermory verkleidet, während dunkle Eschenholzpaneele einen privaten Rückzugsort in Estland umhüllen.

Weitere Projekte

Gartnerlien I

Thermory Thermo-Kiefer Mix & Match Fassaden
NORWEGEN

Villart Micro Office

Thermory Benchmark Thermo-Fichte Gebürstete Fassaden, Thermo- Esche Terrassen und Bodenbeläge

Haben Sie eine Frage? Schicken Sie uns eine Anfrage!

Absenden