Restaurant NOA

Estnischer Architekturpreis 2015 - Restaurant NOA

Mit Blick auf die Silhouette der mittelalterlichen Stadt Tallinn und an der malerischen Küste der Ostsee gelegen, hatte die Architektur des NOA zwei große Herausforderungen. Diese wurden einerseits durch die komplexe und begrenzte Struktur des gewählten Grundstücks (Bodenstruktur) und andererseits durch die absolute Offenheit gegenüber dem nordischen Klima gegeben: Meer, Wind und Temperaturwechsel.

Das Holz sollte nicht nur einen natürlichen Akzent setzen und die zeitgenössische Architektur unterstützen, sondern auch eine wichtige Rolle bei der Langlebigkeit und Widerstandsfähigkeit des nordischen Witterungseinflusses am Meer spielen.

Thermisch modifiziertes Holz wurde als optimales und hervorragendes Material für NOA gewählt, bei dem die Widerstandsfähigkeit und Langlebigkeit mit der schönen und natürlichen Struktur von echtem Holz vereint ist. Die thermisch modifizierte Holzfassade verbindet den optischen Kontrast zu einer kohärenten Ganzheit. Thermory wurde wegen der hohen Qualität und seiner Aufgeschlossenheit für neue Projekte und Bretterprofile ausgewählt.

 

 

Weitere Projekte