Bauen Sie Ihre eigene DIY-Bank

Für den nächsten Teil unserer DIY-Serie zeigen wir Ihnen, wie Sie Ihre eigene Bank mit einer Verkleidung aus Thermory Radiatakiefer 20 x 138 mm anfertigen können. Nach ihrer Fertigstellung wird die Bank 1200 x 420 x 420 mm messen. So sollte es aussehen:

Foto: Anna Lutter

SCHRITT 1: Stellen Sie zunächst sicher, dass Sie das benötigte Material in den richtigen Größen haben. Für diese Gartenbank werden drei Bretter einer Verkleidung aus Thermory Radiatakiefer 20 x 138 mm mit einer Länge von 1200 mm und acht der Länge 380 mm (der gleichen Verkleidungsart) benötigt, zusammen mit weiteren vier Stücken, die in die angemessene Form gesägt werden. Außerdem benötigen Sie 24 Edelstahlschrauben 4,5 x 70 mm und weitere 24 kleinere Schrauben 3,5 x 35 mm.

SCHRITT 2: Markieren Sie auf einem der 380-mm-Verkleidungsstücke einen Punkt 10 mm vom Ende und 20 mm unterhalb der Oberkante. Markieren Sie einen zweiten Punkt 10 mm innerhalb und 70 mm unterhalb und einen dritten Punkt 10 mm innerhalb unten. Wiederholen Sie den Vorgang am anderen Ende des Bretts und wiederholen Sie den Vorgang mit den weiteren drei 380-mm-Brettern, sodass insgesamt vier davon markiert werden.

SCHRITT 3: Bohren Sie dort Löcher, wo Sie die Markierungen gezeichnet haben.


SCHRITT 4: Schleifen Sie die gesägten Kanten der Bretter, bis sie glatt sind.


SCHRITT 5: Legen Sie zwei der 380-mm-Bretter mit gebohrten Löchern und zwei ohne Löcher zu einem Rechteck zusammen, sodass die Enden der ungebohrten Teile mit den Löchern der anderen Bretter im Kontakt sind. In jedes Loch eine 70-mm-Schraube einsetzen und fest einschrauben.

SCHRITT 6: Wiederholen Sie Schritt 5 mit den anderen vier 380-mm-Brettern, damit Sie zwei Rechtecke erhalten.

SCHRITT 7: Legen Sie die drei 1200-mm-Verkleidungsteile in die Reihe mit den vier 30-mm-Teilen dazwischen, zwei an jedem Ende, wobei Sie die kleinsten Kanten verwenden sollen, um einen gleichmäßigen Abstand von 20 mm zwischen den einzelnen Teilen zu erhalten.

SCHRITT 8: Verwenden Sie ein Ersatzholzstück mit einer geraden Kante und stellen Sie sicher, dass die Stücke auch an den Enden ausgerichtet sind.

SCHRITT 9: Legen Sie eines der Rechtecke, die Sie vorher erhalten haben, mit der kürzeren Kante nach unten auf die drei 1200-mm-Bretter, 138 mm vom Ende und 37 mm von jeder Kante entfernt.

SCHRITT 10: Messen, markieren und bohren Sie zwei Löcher in das Rechteck. Jedes Loch sollte 20 mm innerhalb der Kante des zentralen 1200-mm-Bretts und 20 mm innerhalb von der Außenkante des Rechtecks entfernt sein. In jedes Loch eine 35-mm-Schraube einsetzen und fest einschrauben.

SCHRITT 11: Messen, markieren und bohren Sie vier weitere Löcher, die mit den in Schritt 10 gemachten übereinstimmen. Bohren Sie für jedes der äußeren 1200-mm-Bretter ein Loch ca. 10 mm von der Innenkante und ein weiteres 10 mm von der Innenseite des aufrechten Stücks in das Rechteck. 35-mm-Schrauben in alle Löcher einsetzen und festziehen.

SCHRITT 12: Wiederholen Sie die Schritte 10 und 11 mit sechs weiteren Schrauben, 20 mm von der Innenkante des Rechtecks entfernt und in einer Linie mit den Schrauben, die Sie bereits an der Außenkante eingesetzt haben.

SCHRITT 13: Wiederholen Sie die Schritte 9-12, um das zweite Rechteck am anderen Ende der 1200-mm-Stücke anzubringen. Ihre Bank ist jetzt einsatzbereit.

SCHRITT 14 (wahlweise): Behandeln Sie Ihre Bank mit Thermory-Öl für ein schützendes Finish, das die schöne, unverwechselbare Maserung des Radiatakiefers hervorhebt. Wie Sie auf dem endgültigen Bild sehen können, macht es im Vergleich zu ungeöltem Holz wirklich einen Unterschied.

 

Wir wünschen Ihnen viel Freude mit Ihrer neuen Sitzbank – nehmen Sie Platz und genießen Sie die wohlverdiente Pause.

Foto: Anna Lutter