Zusammenschluss von Thermory und Siparila für das Angebot einer noch breiteren Palette nachhaltiger Holzprodukte

Der europäische Spezialist für lackierte Innen- und Außenverkleidungen Siparila Oy und einer der weltweit größten Thermoholzproduzenten Thermory gehen in Zukunft gemeinsame Wege. Durch den Zusammenschluss entsteht eine Unternehmensgruppe mit einem Umsatz von mehr als 100 Millionen Euro, die über Produktions- und Vertriebskapazitäten in wichtigen internationalen Regionen verfügt.

Diese Transaktion ermöglicht Thermory, sein Produktportfolio von thermisch veredeltem Holz für Terrassen-, Verkleidungs- und Saunamaterialien auf hochwertige lackierte Verkleidungsanwendungen maßgeblich zu erweitern. Siparila und ihre Produkte erhalten ab sofort Zugang zum globalen Vertriebsnetz.

Nach Angaben des CEO von Thermory, Johann Sulling, sind sowohl Thermory als auch Siparila Hersteller von qualitativ hochwertigen Holzwerkstoffen mit Mehrwert, sodass diese Übernahme in erster Linie unter Berücksichtigung des zukünftigen Potenzials erfolgt, innovative Lösungen, die von der nordischen Holzindustrie entwickelt wurden, an globale Kunden zu liefern. „Siparila verfügt über langjährige Erfahrung in der Entwicklung und Produktion von innovativen Holzmaterialien sowie über eine lange Geschichte in der Zusammenarbeit mit Architekten und Bauherren auf dem finnischen und skandinavischen Markt. Wir sehen viel Potenzial, den Kundenstamm international erweitern zu können und diese Erfolgsgeschichte fortzusetzen“, sagte Sulling.

Thermory besitzt auch den Hersteller von Thermoholz Soumen Lämpöpuu in Finnland. Mit dieser Transaktion wird Thermory, das derzeit 550 Mitarbeiter in fünf Produktionseinheiten in Estland, Finnland und Weißrussland beschäftigt, seine Produktionskapazität um weitere vier Produktionseinheiten von Siparila in Finnland erweitern und 130 neue Mitarbeiter in der Unternehmensgruppe willkommen heißen.

Siparila wird seine Aktivitäten in Finnland auf der Grundlage des derzeitigen Marken- und Betriebsmodells fortsetzen. Der bisherige Eigentümer des Unternehmens, Juha Sojakka, wird eng im Unternehmen eingebunden bleiben und weiterhin als CEO von Siparila fungieren.

Laut Sojakka wird Siparila durch die Zusammenarbeit mit Thermory schneller auf die nächste Ebene gelangen und international expandieren können. „Das Interesse an nordischem und skandinavischem Holz war noch nie so groß wie im Moment. Unser Handschlag mit Thermory besiegelt [CP1] den weltweiten Vertrieb voranzutreiben, während wir unser Wissen in der Produktentwicklung mit höchster nordischer Qualität ergänzen werden“, sagte Sojakka.

Finanziert wurde die Transaktion von SEB Estland und die Anwaltskanzlei Sorainen fungierte als Rechtsberater von Thermory.